Kostenlos Lesening Fettnäpfchenführer Japan: Die Axt im Chrysanthemenwald Nach Andreas Fels – Biorganicenergy.co

Es sind Informationen enthalten, die man allerdings erst herausfiltern muss.Daf r begleitet man als Fallbeispiel den nicht gerade berm ig kulturell gebildeten Herrn Hoffmann durchs fiktive Geschehen Anhand der Fauxpas die ihm unterlaufen wird auf das jeweils angemessene richtige Verhalten hingewiesen.Fazit So am sant ist das nun auch nicht, sich belehren zu lassen indem Otto seine Fehler begeht und man betitelt mit Was k nnen Sie besser machen die L sung erh lt.Ein Sachbuch w r mir wohl doch lieber und zeitsparender.Drei Sterne gibt es f r die InformationenDie Art der Vermittlung naja zwei Sterne Eigentlich Ist Es V Llig Unm Glich Nach Japan Zu Reisen, Ohne Sich Dabei Uns Glich Zu Blamieren Diese Erfahrung Muss Auch Herr Hoffmann Machen Vom Tragen Der Falschen Schuhe Auf Der Toilette Bis Zum Ketzerischen Versto , Die Ess St Bchen In Den Reis Zu Stecken Herr Hoffmann L Sst Keine M Glichkeit Aus, Sich Als Unwissender Ausl Nder Zu OutenLernen Sie Von Diesem Meister Der Fachgerechten Blamage Und Begleiten Sie Ihn Auf Seiner Faszinierenden Reise Durch Das Minenfeld Der Japanischen Etikette Aber Vorsicht Es Kann Sein, Dass Sie Beim Lesen Dieses Ratgebers Mehr Ber Japan Und Seine Kultur Erfahren, Als Sie Eigentlich DachtenIn Humoristischen Und Auf Augenh He Erz Hlten Episoden Wird Ber Stolpersteine Der Japanischen Etikette Berichtet, Wie Man Diese Umgeht Und Warum So Manches Im Land Der Aufgehenden Sonne Einfach Ein Wenig Anders Funktioniert Unsere 17 j hrige Tochter f hrt nach dem Abitur f r mehrere Monate nach Japan, um sich dort die Kultur und das Land anzusehen Es ist keine richtige Touri Reise, aber auch keine Reise, um dort zu leben Dieses Buch zeigt auf eine sehr humorvolle Art, wie man sich nicht in Japan verhalten sollte Viele Dinge sind bereits bekannt, wenn man sich auf eine l ngere Reise vorbereitet Dennoch ist es sehr spannend, wie schnell man in eine Falle tappen kann Als einzige Vorbereitungslekt re ist das Buch nat rlich nicht geeignet, aber als humorvolle Erg nzung sicher sehr sinnvoll und auch ratsam. Das Buch ist wirklich eine berraschung ubd sehr unterhaltsam zu lesen Die Kleinen Geschichten rund um den Flensburger Chemiker sind alle samt sehr realistisch und die nachfolgenden Tipps und Erkl rungen helfen tats chlich sich in der zun chst sehr fremden Welt Japans zurecht zu finden, Verst ndnis und sogar Faszination aufzubauen F r jeden der regelm ig dieses wunderbare Land besucht bzw besuchen wird ein absolutes Muss Ich finde das Buch klasse H tte ich einiges fr her gewusst, dann w ren meine Frau und ich 1984 1987 in Tokio in manche Fettn pfchen nicht getreten Das Buch ist nicht nur f r Langzeitreisende zu empfehlen, sondern gerade auch f r diejenigen, die einen Urlaubstrip nach Japan unternehmen Die Japaner ticken nun einmal anders als wir Europ er und als Gast sollte man auch gewisse R cksichten nehmen, vor allem auch dann, wenn man sich dabei selbst nicht verbiegen muss. Ich fand das Buch wirklich sehr interessant und lustig geschrieben Es hat kleine Kapitel und geht auch selten zu weit in die Tiefe Aber da wird einem manchmal klar, wie kleinlich aber auch wie genial die Japaner sind Allein beim lesen hatte ich schon fast einen Kulturschock Ob das nun alles so stimmt kann ich nat rlich nicht sagen, manche Dinge kennt man schon, einige wirken fast bertrieben, aber in Japan ist vieles bertrieben und dann passt es auch wieder Das Buch habe ich vor meiner Japan Reise gelesen Die Kulturen Aspekte sind sehr gut eine Geschichte verpackt Beim Lesen sind mir eine Sachen sehr komisch reingekommen Als ich dann in Japan war und ich diese Dinge wirklich gesehen habe, musste ich mehr als einmal schmunzeln Zudem hat man zu den Fettn pfchen sehr gute Tipps, wie diese vermieden werden k nnen Kann dieses Buch jedem empfehlen, welcher nicht wie ein Elefant im Porzellanladen durch Japan pilgern m chte. Mir gef llt ber weite Strecken die Art wie man hier an der Hand genommen wird, um in die japanische Mentalit t einzutauchen Die meisten Geschichten verf hren zum Schmunzeln, das Buch ist sehr kurzweilig geschrieben, und man profitiert bestimmt eine Menge davon, falls man sich zu einer Japan Reise entschlie t.Es h lt die Gliederung der Geschichten sehr stringent durch Zuerst kommt der Teil mit dem Fehler, dann wei der Protagonist erst mal nicht, was er falsch gemacht hat, danach wird erkl rt wie man s besser macht und wieso Das ist kurzweilig, aber nach demx ten Mal langweilt es auch ein bisschen, weil zu vorhersehbar Daf r gibts einen Punkt Abzug Sonst umfassend empfehlenswert Vielleicht noch in Kombi mit Warum Japaner nerven und dem ersten Buch von Amelie Nothombe Mit Staunen u Zittern ber Unternehmenskultur u Arbeitsethos i Japan, und wie es ihr als Frau damit ergangen ist.